Am 1. März 2020 werden in den Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland die
Presbyterien neu gewählt. Auch in unserer Gemeinde wird gewählt.
Das Presbyterium unserer Gemeinde besteht aus 12 gewählten Gemeindevertreter*innen und zwei Mitarbeiterpresbyter*innen.
Auf der Vorschlagsliste stehen Frau Gudrun Buczek und Frau Petra Busch als Mitarbeiterinnen. Da wir nicht mehr als zwei Plätze für Mitarbeiter*innen zu vergeben haben, gelten sie als gewählt.
Die Vorschlagsliste der Gemeindepresbyter*innen umfasst 13 Personen, die sich am 1. März 2020 zur Wahl stellen. Im Folgenden stellen sie sich Ihnen kurz vor:

Eva Bucksteg

Ich bin 26 Jahre alt und arbeite als Sozialpädagogin in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung in Mülheim Stadtmitte. Seit meiner Konfirmation arbeite ich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Heißen mit, in Kindergruppen, bei Freizeiten, im Kindergottesdienst und bei vielen Kinderbibelwochen. Heute bin ich in leitender Funktion bei Ferienspielen und bei der Mädchengruppe in der Gnadenkirche dabei. Auch bei Events, wie Gemeindefest, Weihnachtsmarkt usw. bin ich anzutreffen. Mir liegt vor allem am Herzen, Kirche wieder attraktiver für junge Menschen und Familien zu gestalten. Durch persönliche Erfahrungen weiß ich, dass der Glaube und die Gemeinschaft in der Gemeinde eine große Kraft und Unterstützung sein können. Als Presbyterin möchte ich dazu beitragen, dass noch mehr Menschen unsere Gemeinde als Zuhause erleben und Kraft im Glauben finden können.

Dr. Irina Gana Dresen
Ich bin 56 Jahre alt, promovierte Chemikerin, verheiratet und habe eine Tochter. Seit drei Jahren engagiere ich mich in der Kirchenmusik und der Kinder- und Jugendarbeit. Manche haben mich sicherlich schon im Gottesdienst gehört, wo ich immer wieder mal die Orgel- oder Klavierbegleitung übernehme. Es macht mir Freude, regelmäßig für die musikalische Unterstützung im Kindergottesdienst zu sorgen. Darüber hinaus arbeite ich seit letztem Jahr in der Kinder- und Jugendkantorei mit. Die Bereiche Kirchenmusik und Kinder- und Jugendarbeit liegen mir sehr am Herzen, besonders letzteren halte ich für außerordentlich wichtig, weil es dabei um nichts weniger als die Zukunft unserer Gemeinde geht. Die Mitarbeit in der Gemeinde bereitet mir sehr viel Spaß, und ich möchte mich gerne als Presbyterin noch mehr in die Gemeinde einbringen und bei der
zukünftigen Entwicklung mitwirken.

Tobias Egert
Mein Name ist Tobias Egert, ich bin 46 Jahre alt, Familienvater und bereits seit einigen Jahren Mitglied im Presbyterium. Aktuell bin ich - auch aufgrund meiner berufichen Tätigkeit als Bankkaufmann - im Presbyterium als Finanzkirchmeister tätig und versuche dafür zu sorgen, dass wir mit den uns zur Verfügung stehenden (und leider mittelfristig knapper werdenden) Mitteln auch weiterhin gut auskommen. Außerdem gestalte ich als Prädikant regelmäßig Gottesdienste in unserer Gemeinde. Mir ist es ein Herzensanliegen, dass wir als Gemeinde weiter daran arbeiten, Menschen vom Glauben zu begeistern und Gottes gute Botschaft in kreativer und einladender Weise den Menschen in unserer Stadt nahezubringen. Ich möchte mithelfen, dass unsere Gemeinde ein Ort ist, an dem sich Menschen aller Altersgruppen wohl fühlen und gerne Zeit miteinander und mit Gott verbringen.

Lothar Freihoff
Ich bin 66 Jahre alt, pensionierter Studiendirektor, seit über 30 Jahren Mitglied des Presbyteriums und seit vielen Jahren auch stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums. Mir ist die Kirchengemeinde als Ort, an dem das Evangelium weitergesagt
und gelebt wird, wichtig. Die Kirche allgemein steht vor gravierenden Veränderungen. Die Relevanz von Kirche nimmt in unserer Gesellschaft ab, die Zahl der Gemeindeglieder geht zurück. Wir müssen auf die Menschen unseres Stadtteils zugehen und vielfältig einladen. Die Kirchengemeinden in unserem Kirchenkreis werden enger zusammenrücken. Hier sind wir gefordert, für die Zukunft gute Wege zu finden.

Dietmar Gayk
Ich bin 62 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei erwachsenen Kindern und arbeite in Essen-Stoppenberg als Grundschullehrer. Seit vielen Jahren gehöre ich zum
Presbyterium der Kirchengemeinde Heißen, engagiere mich mit dem Posaunenchor der Ev. Luth. Gebetsgemeinschaft musikalisch in der Gemeinde und bereite seit einigen Jahren mit einem kleinen Team den „Laiengottesdienst“ an Buß- und Bettag vor. Die wichtigsten Dinge im Leben sind mit Geld nicht zu bezahlen, das gilt auch für das Gemeindeleben: Die Verkündigung des Evangeliums, die Familie der Kinder Gottes mit ihren Gaben und Begabungen - all das steht uns als Kirchengemeinde ohne Geld zur Verfügung. Ich möchte mich im Presbyterium weiterhin dafür einsetzen, dass wir mit diesem Potenzial Menschen in Heißen einen Ort bieten, an dem Begegnung und Begleitung möglich ist und der Glaube ein Zuhause $ndet. Ich möchte mithelfen,unsere Gottesdienste liturgisch und musikalisch so zu gestalten, dass sie Menschen aller Generationen ansprechen und erreichen. Auf dieser Basis können wir dann auch den finanziellen Herausforderungen in der Zukunft angemessen begegnen.

Dorothee Hartnacke
74 Jahre alt bin ich, verwitwet, habe zwei Kinder und vier Enkelkinder. Eins davon blind und behindert. Seit Februar 2019 bin ich wieder kirchlich verheiratet. Von Beruf war ich Rechtspflegerin mit dem Schwerpunkt „Erbangelegenheiten“. Seit mehr als 40 Jahren bin ich schon Presbyterin mit den
Arbeitsschwerpunkten Diakonie in verschiedenen Ausprägungen. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Personal- und Jugendausschuss. Privat unterstütze ich hilfsbedürftige Menschen im Norden Tschechiens, ich höre gerne Musik und reise sehr gerne. In unserer Kirche sind alte Strukturen in Bewegung geraten, Neues muss sich festigen. Dabei möchte ich helfen.

Bärbel Hildebrand
Der Ev. Kirchengemeinde Heißen bin ich seit meiner Kindheit verbunden: durch Kindergottesdienst, Konfirmation und Kirchenmusik. Seit zwei Jahren arbeite ich im Presbyterium mit und möchte gerne auch in den nächsten Jahren die Zukunft unserer Gemeinde mitgestalten. Durch mein Studium der Journalistik und meinen Beruf als Pressesprecherin eines gemeinnützigen Vereins ist es für mich naheliegend, mich besonders im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu engagieren.

Stefan Käufer
Seit 2000 bin ich im Presbyterium als Baukirchmeister tätig. Inzwischen ist der „Sanierungsstau“, der sich bei meinem Amtsantritt auftat, abgearbeitet. Für die Zukunft sind natürlich weitere kleinere und größere Sanierungen geplant, die ich gerne weiter betreuen würde.

Michael Krumm
Seit vielen Jahren bin ich schon in der Evangelischen Kirchengemeinde Heißen aktiv. Als Pastor im Ehrenamt feiere ich regelmäßig Gottesdienste mit der Gemeinde, seit vielen Jahren leite ich den Frauenabendkreis, der ab dem nächsten Jahr als Frauentreff weitergeführt wird. Auch im Presbyterium arbeite ich schon einige Jahre mit. Die Menschen der Gemeinde liegen mir am Herzen, und so würde ich gerne die Zukunft meiner Kirchengemeinde auch weiterhin aktiv mitgestalten.
Ich habe Theologie studiert, das erste und zweite Examen abgelegt und bin ordiniert; beruflich bin ich seit langer Zeit als Lehrer an einer sozialpädagogischen Schule tätig.

Lena Liebern
Ich bin 25 Jahre alt, habe die Fächer Deutsch und Geschichte auf Lehramt studiert und arbeite nun als Doktorandin an der Universität Essen. Mittlerweile wohne ich mit meinem festen Partner in der Mülheimer Innenstadt. Dennoch fühle ich mich in Heißen/Heimaterde noch sehr zu Hause, was neben meiner Familie auch stark mit der Evangelischen Kirchengemeinde Heißen zusammenhängt. Seit meiner Konfirmation arbeite ich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit mit, habe Kindergruppen geleitet und den Kindergottesdienst mitgestaltet. Mittlerweile unterstütze ich Events und auch Freizeiten. Dabei ist es mir wichtig, christliche Werte wie Nächstenliebe und Toleranz durch das Wort Gottes an die jüngeren Generationen weiterzugeben. Auf Kirchenkreisebene vertrete ich die Gemeinde Heißen im Ehrenamtlichen Konvent, um die Vernetzung zwischen den Gemeinden voranzutreiben. Mein Schwerpunkt ist die Kinder- und Jugendarbeit und ich wünsche mir eine gelingende und perspektivreiche Zusammenarbeit, auch mit Mitarbeitenden aus anderen Arbeitsbereichen. Auch die Gottesdienststrukturen liegen mir am Herzen. Hier wünsche ich mir eine noch stärkere Verknüpfung von Jung und Alt, sodass man Gott zusammen näherkommen kann. Im Presbyteramt sehe ich meine Stärken in meiner kommunikativen und aufgeschlossenen Art, mit der ich in Dialog treten möchte, um die Gemeindeglieder näher zusammenzubringen und aktiv dazu beizutragen, dass sich jeder einzelne in unserer Gemeinschaft wohlfühlt.

Prof. Ingo Ernst Reihl
Ich bin – 1969 in Oberhausen geboren – in der Heimaterde aufgewachsen, und dabei waren die Kindergottesdienste in der Erlöserkirche und mein Besuch des ev. Kindergartens am Humboldthain äußerst prägend. Aus einer sozialengagierten Vielsparten-Künstlerfamilie stammend wurde ich Komponist und Dirigent. Hauptamtlich
arbeite ich seit drei Jahrzehnten als Musikdirektor der gemeinnützigen UniversitätWitten/Herdecke und habe in  dieser Zeit auch „das junge orchester NRW“ aufgebaut. Viele Jahre war ich zu dem als Chefdirigent in Weißrussland tätig. Seit gut drei Jahren lebe ich mit meiner Frau Myung Hee Hyun und Anna (10), David (6) und Jacob (2) wieder in Heißen, wo wir in der evangelischen Kirchengemeinde sofort eine soziale und geistige Heimat finden durften. Ich engagiere mich für meine Gemeinde, weil ich der festen Überzeugung bin, dass unsere Gesellschaft in Zukunft Menschen, Initiativen und Institutionen braucht, die Glaubens-, Bildungs-, Solidaritäts- und Kulturimpulse pflegen und weiterentwickeln. Unsere heterogene Gemeinde ist ein wunderbarer Ort dafür.

Dr. Jenny Sundmacher
Seit fast 10 Jahren lebe ich mit meinem Mann und unseren vier Kindern hier in Heißen. Wir haben direkt nach unserem Zuzug eine enge Anbindung an die evangelische Kirchengemeinde Heißen gesucht – und gefunden. Über die Jahre ist diese Verbindung vielfältig gewachsen und unsere Kinder fühlen sich wie auch wir selbst in der Gemeinde zuhause. Besonders eingebunden sind wir dabei in der musikalischen Kinder- und Jugendarbeit, von der mich viele von Ihnen sicher von diversen Kinderchoraktionen kennen. Hier so intensiv mitwirken zu dürfen, die Kinder zu begeistern und ihnen über die Musik etwas von Gott zu erzählen, ist ein Geschenk, das mir sehr viel bedeutet. Beruflich bin ich Beraterin für kirchliche Organisationen und begleite verschiedene Kirchenkreise und ihre Gemeinden in Zukunftsprozessen. Berufliches Wissen und praktische Erfahrung möchte ich gerne auch weiterhin im Presbyterium und in der Gemeinde ehrenamtlich einbringen. Damit, so hoffe ich, kann der Weg durch die verschiedenen anstehenden Aufgaben für unsere Gemeinde sensibel gestaltet werden. So können wir gemeinsam neue Wege gehen und dabei möglichst viele Menschen mitnehmen und erreichen. Mit Blick auf unsere Gemeinde ist es mir ein besonderes Anliegen, dass sich alle suchenden Menschen eingeladen fühlen und ein Zuhause finden können. Bei aller Vielfalt in sollten wir uns dabei als Gemeinschaft im Glauben verstehen. Das heißt für mich nicht nur respektieren, sondern im Miteinander der verschiedenen Generationen einander wahrnehmen, unterstützen und bereichern und so die Botschaft Gottes lebendig werden lassen.

Michael Wüster
Eine wichtige Aufgabe für das Presbyterium wird sein, das pastorale Team besonders nach der kommenden Neuaufstellung in seiner Gesamtheit zu unterstützen. Weiterhin ist es mir persönlich wichtig, für alle Gemeindemitglieder und Mitarbeiter in Haupt- und Ehrenamt präsent und erreichbar zu sein. Über allem steht die Verkündigung des Wortes Gottes. Über allen Diskussionen, über allen finanziellen Fragen, über allen persönlichen Befindlichkeiten.

Und hier die Vorstellungen der Mitarbeiter-Kandidatinnen - auch wenn Sie nicht gewählt werden müssen, da wir nur zwei Kandidatinnen für zwei zu besetzende Mitarbeiterpresbyterplätze haben:

Gudrun Buczek
Im August 1988 habe ich mit 24 Jahren meinen Dienst als Küsterin in der Gemeinde Heißen aufgenommen. Ich bin Mutter von zwei Kindern, die mittlerweile 34 und 26 Jahre alt sind! Mir war und ist es immer wichtig, dass sich jeder unter Gottes Dach wie zu Hause fühlt. Gerne bin ich für Sie da, wenn Sie Anregungen für die Gemeinde haben und nehme diese mit in die Presbyteriumssitzungen! Ausserdem ist es mir eine Herzensangelegenheit die verbleibenden Häuser in unserer Gemeinde gut zu erhalten. Daher ist für mich mein Engagement im Bau- und Finanzausschuss eine Selbstverständlichkeit!

Petra Busch
Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Seit meiner Konfirmation 1979 bin ich in unserer Gemeinde ehrenamtlich tätig, dabei war mir die Kinder- und Jugendarbeit immer ein besonderes Anliegen. Auch die Familienfreizeiten haben mich in besonderer Weise geprägt. Durch meine berufliche Tätigkeit in der Verwaltung des Ev. Kirchenkreises An der Ruhr - zuständig für die Ev. Kindertageseinrichtungen in Mülheim an der Ruhr - lag auch mein ehrenamtlicher Schwerpunkt in der Begleitung der gemeindlichen Kindergärten und der Kinder- und Jugendarbeit. Ebenfalls habe ich in den letzten Jahren den Kirchenkreis in der Landessynode vertreten und bin im Ständigen Ausschuss Erziehung und Bildung
der Landeskirche. Auch in den nächsten Jahren möchte ich für die Menschen in unserer Gemeinde da sein, mich den zukünftigen Herausforderungen stellen und die Geschicke unserer Gemeinde weiter aktiv mitgestalten. Aus diesem Grund stelle ich mich im März 2020 erneut zur Wahl.

Pfarrbezirk Gnadenkirche

Pfarrerin

Reinhild Lüninghöner-Czylwik

Tel: 0208 43 89 97 (Amtszimmer) oder 0208 451 555 08

Mobil: 0157 53 59 15 83

Pfarrbüro: Gemeindezentrum Hingbergstr. 370, Jugendbereich

Mail: lueninghoener@kirche-muelheim.de

Sprechstunde: Do, 17.30-18.30 Uhr im Pfarrbüro

 

Gemeindezentrum Gnadenkirche:

Tel: 0208 43 10 04

Hingbergstr. 370

45472 Mülheim

 

Pfarrbezirk Erlöserkirche

 

Pfarrerin

Anja Strehlau

Tel: 0208 49 21 95

Pfarrbüro: Sunderplatz 5

Mail: strehlau@kirche-muelheim.de

Sprechstunde: Di, 09.00-10.00 Uhr im Pfarrbüro Sunderplatz 5

 

Pfarrerin
Hannah Schuller

Tel: 0234 54 44 04 08

Mobil: 0176 721 53 109

Sprechstunde: Mi, 17.00-18.00 Uhr im Pfarrbüro Sunderplatz 5
Mail: schuller@kirche-muelheim.de

 

Pfarrer
Dr. Görge Hasselhoff

Tel: 02102 5281197
Mail: hasselhoff@kirche-muelheim.de

 

Gemeindezentrum Erlöserkirche:

Tel: 0208 49 12 19

Sunderplatz 4

45472 Mülheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Heißen,
45472 Mülheim an der Ruhr