Genüssliches Warten auf Weihnachten

Plätzchen backen, Fenster schmücken, Geschenke einpacken – der vorweihnachtliche Trubel lässt oft kaum Zeit, sich auf den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes zu besinnen und den Advent, die Zeit des Erwartens, zu begehen. Doch die Besucher des Konzerts „Lauft, ihr Hirten allzugleich!“ in der Erlöserkirche am Vorabend des 2. Advent taten genau das: Sie genossen und feierten das Warten auf Weihnachten mit festlichen, freudigen und nachdenklichen Klängen. Im Zentrum stand die Weihnachtskantate „Lauft, ihr Hirten allzugleich“ von Michael Haydn. Die Heißener Kantorei, von Gästen und jungen Sängern aus der Heißener Kinder- und Jugendkantorei unterstützt, stimmte die Zuhörer damit und der weiteren Liedwahl bestens auf das Fest ein. Die Sopranistin Susanne Niebling, der Gemeinde schon von der Aufführung der Rathgeber-Messe im Frühjahr bekannt, übernahm die Solo-Partie der Kantate und trug außerdem Georg Friedrich Händels Arie „Er weidet seine Herde“, „Erwache, frohlocke“, Johann Sebastian Bachs „Öffne dich, mein ganzes Herze“ und von Peter Cornelius „Die Könige“ vor. Die Kantorei machte das bekannte Lied „Es ist ein Ros entsprungen“ zu einem Ohrenschmaus und lud die Konzertbesucher ein, einige beliebte Weihnachtslieder mitzusingen. Begleitet wurden die Sänger von den Musikern des Collegiums Musicum Heißen und bei der Kantate von Manfred Bitters (basso continuo). Wer sich diese musikalische Auszeit im vorweihnachtlichen Trubel genommen hat, konnte die weitere Adventszeit mit neuer Freude und dem ein oder anderen Ohrwurm in Angriff nehmen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Heißen,
45472 Mülheim an der Ruhr